Jungpfadfinder

Mädchen und Jungen können im Alter von 10 Jahren Mitglieder der Jungpfadfinderstufe werden. Neben ehemaligen Wölflingen sind auch Neueinsteiger herzlich willkommen.

...für die Juffistufe:

Die Entwicklung der Jungpfadfinder wird durch das Zusammenspiel von vorbereiteten Lern- und Erlebnisfeldern und der Projektmethode gefördert. Hierdurch wird der Vermittlung von Werten und Kenntnissen einerseits und der Erziehung zu Selbstbestimmung andererseits Rechnung getragen. Zu Beginn überwiegen die vorbereiteten Anteile. Mit der Entwicklung der Gruppe weichen diese dem selbstbestimmten Handeln. Dabei übernehmen die Gruppenmitglieder zunehmend die Führung der Stufe.

Einzelne finden in dem Gruppe einen Ort der Sicherheit und des Vertrauens. Dies hilft ihnen und ermutigt sie, Rückschläge als Chance zu sehen und sich durch neue Erfahrungen weiterzuentwickeln. Durch diese Unterstützung lernen sie, auch anderen Mut zu machen. In der Jungpfadfinderstufe erleben Mädchen und Jungen, dass es sinnvoll ist, gemeinsam etwas voranzubringen. Sie erfahren, dass Einzelne in der Gruppe wichtig sind und durch gemeinsames Handeln mehr erreicht werden kann. Die Juffis entwickelt ein zunehmendes selbstbestimmtes Handeln. Sie zeichnen sich durch Offenheit gegenüber neuen Mitgliedern, Entwicklungen und Meinungen aus. Dazu hilft ihnen die regelmäßige Reflexion und das Nachdenken über die Gruppe..

Ziele der Jungpfadfinderstufe:

Ziel des Handelns der Gruppe ist sowohl die persönliche Weiterentwicklung ihrer Mitglieder als auch die Entwicklung der Gemeinschaft

Gruppenstunde:                                                                                                                  


J u f f i s

(Immer dienstags von 18.00 bis 19.30 Uhr im Pfarrheim St. Franziskus, Reckenfeld)
         Telefon
Steffi Heming       02575 37 25
Dirk Böckmann  
Stefan Weber